Garagen-Flohmarkt am 25.10.2020

Platzhalter
Stand 16.10.20

Am Sonntag, den 25. Oktober 2020 findet in Strande von 11:00-16:00 Uhr ein von Strander Bürgern initiierter Garagen-Flohmarkt statt. Hierzu haben sich bisher 30 Familien angemeldet, die an 28 Standorten ihren Trödel auf Auffahrten und Garagen verkaufen. Besucher sind angehalten, beim Betreten der Grundstücke die Mund-Nasen-Masken zu tragen und sich an die Abstands- und Hygienevorschriften zu halten.

Die Aussteller befinden sich in folgenden Straßenbereichen mit Hausnummer:

Arp-Schnitger-Weg: (4, 46, 48a), Bocksredder: (3, 7), Bülker Weg: (20), Dänischenhagener Straße: (13a, 19b, 24, 25, 28, 40, 42), Dorfstraße: (8, 13, 39,30), Eichendorffstraße: (2, 20),), Gorch-Fock-Straße: (3, 5, 12, 18), Kählerkoppel: (8), Rudolf-Kinau-Weg: (6, 10), Wittenhörn: (1, 10)

Aktuelle Projekte aus der Gemeinde

Bürgerentscheide zu Ankerplatz und Auwiese

In der Gemeinde Strande stehen am 27.09.2020 jeweils zwei Bürgerentscheide zu den Grundstücken Ankerplatz und Auwiese an. Nachfolgend werden die hierfür relevanten Informationen für Sie zur Verfügung gestellt. Sie können bereits jetzt per Briefwahl, im Amt oder erst am 27.09 Ihre Stimme abgeben. Weitere Infos:

Fragestellungen, Standpunkte und Begründungen zu allen vier Bürgerentscheiden

Vorentwurf Stimmzettel

Erläuterungen zu Auswertungen der Stimmzettel am 27.09.2020

Ankerplatz Machbarkeitsstudie Bürgergemeinschaftshaus

Ankerplatz Gutachten Schallschutz

Ankerplatz Gutachten Artenschutz

Projekt Bürgergemeinschaftshaus

Der Wunsch nach einem Platz fürs Ehrenamt soll in der Gemeinde Strande mit dem Bau eines Bürgergemeinschaftshauses umgesetzt werden. Da es schon lange keinen Saal für alle im Ort gibt, liegt seit 2019 ein Entwurf für ein 210 Quadratmeter großes Gebäude vor, welches zukünftig Platz für Ausstellungen ortsansässiger Künstler, Lesungen und Musikdarbietungen bieten soll. Ebenso sollen Versammlungen von lokalen Vereinen und Sitzungen der Kommunalpolitik abgehalten werden. Auch der Einzug der Tourist-Information ist für dieses Gebäude geplant. Aus 12 möglichen Standorten wurde der Ankerplatz im Ortskern favorisiert. Das Gebäude soll ein eingeschossig, barrierefreier Flachdachbau mit Alu-Glasfassade werden mit einem Saal für ca. 60 Personen.

Die Entscheidung über die Standort-Frage ist gefallen: nach intensiver Planung und Einholung von Gutachten wurde der Ankerplatz als idealer, zentraler Standort identifiziert. Das Ehrenamt und die Touristik erhalten hier im Herzen des Ortes einen neuen Platz. Durch den neuen Saal sind auch Sitzungen der Kommunalpolitik in den beengten Hinterzimmern der Gastronomie Geschichte. Die Nutzung des Gebäudes stellt keine Konkurrenz zu anderen Betrieben dar, da es keine Gastronomie besitzt oder den Charakter eines Veranstaltungszentrums hat.

Zeitungsartikel Kieler Nachrichten

Seniorengerechtes Wohnen

Auf Anregung Strander Bürger wurde bereits 2014 für den Bedarf an seniorengerechtem, barrierefreiem Wohnraum in einer Umfrage ermittelt. 2017 erwarb die Gemeinde das 5.000 Quadratmeter große Areal neben dem Behelfsparkplatz in unmittelbarer Nahe zur Strander Grundschule. Ca. 16 Wohneinheiten mit Satteldächern in einer Größe zwischen 60 bis 90 Quadratmetern sollen nach den Wünschen der Gemeinde über einen externen Investor gebaut werden.

Rechtlich ist auch geklärt, dass Strander Senioren vorrangig berücksichtigt werden, die somit in ihrem Strander Umfeld bleiben können, wenn ihre Grundfläche im Alter zu groß ist. Diese Wohnungen können dann von jungen Familien wieder bezogen werden. Schon jetzt ist die Nachfrage für diese Wohnform mit halböffentlichen Innenhof und Holzständer-Bauweise, größer als das Angebot! Der Verkauf des Grundstückes dient übrigens zur Finanzierung für das Bauprojekt des Bürgergemeinschaftshauses.

Zeitungsartikel Kieler Nachrichten

Ortsentwicklungsplan Strande 2019 - 2020

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Strande hat beschlossen, im Rahmen einer GAK-Förderung aus Mitteln des Landes Schleswig-Holstein und des Bundes ein Ortsentwicklungskonzept aufzustellen, welches von der AC Planergruppe aus Itzehoe erstellt wird. Dieses Konzept soll ein Handlungsleitfaden bzw. Argumentationsgrundlage für eine zukünftige Entwicklung für die nächsten 10 bis 15 Jahre sein.

Eine Steuergruppe hat bereits im Herbst 2019 erste Workshops abgehalten zu den Handlungsfeldern: "Verkehr & Mobilität", "Ortskern, Treffpunkte & Innenentwicklung", "Natur & Umwelt mit Klima & Energie", "Daseinsvorsorge und kommunale Infrastruktur", sowie "Wohnen und Demographie"

Erste Informationen und Ergebnisse können Sie beim anklicken der folgenden pdf-Datein einsehen:

Protokoll der Ortsbegehung vom 06.07.2019

Ergebnisse der Bürgerworkshops